Lightpainting-Tutorials

Die Datenbank für Einsteiger und Fortgeschrittene

Techniken – Nr. 17 (Radumbau V2 – Wave Wheel)

RADUMBAU V2
WAVE-WHEEL

Und heute – wie bereits angekündigt – noch die LED-Version des letzten Rades, damit ihr flexibler bei den Farben seid. Ist im Endeffekt aber genauso einfach. Funktioniert nur mit anderen Leuchtmitteln.

Bau der Konstruktion

So diesmal müsst ihr euch nur entscheiden, welche Farbe der Bogen (siehe unten) haben soll. Wobei ihr den natürlich auch nicht so machen müsst wie ich, sondern auch mit LEDs machen könnt… Aber das sollte euch überlassen sein. Auch hier könnt ihr euer Domes-Rad verwenden, wenn ihr wollt. Nachteil hier ist, dass ihr wieder 12V benötigt und das daher etwas mehr wiegt, als die beiden Batteriefächer der Lichterketten beim kleinen Rad. Wobei ihr anstatt der Batteriehalter natürlich auch Lipo-Akkus aus dem Modellbau verwenden könntet. Die haben zwar eine Spannung von 11,1 V. Sind aber genauso geeignet. Das nur mal so am Rande, weil ihr so fleißig lest.

Was benötigen wir für das Tool?

Wie wird das Tool gebaut?

Und wieder zeige ich euch erst einmal das Bild, wie der Reifen aussieht:

IMG_5994c

Am unteren Teil des Reifens seht ihr die 3 LED-Strips, die ich mit dem 3-er-Verteilerkabel miteinander verbunden habe. Den Controller nutze ich an fast allen Tools, daher habe ich diesen hier nicht angeschlossen. Den Batteriehalter für den LEDs habe ich hier fest verbaut. Hier sind aber die Versorgungskabel für die LEDs und die Kaltlichtkathode am selben Batteriehalter angeschlossen. Ich habe einfach beides in die Lüsterklemme mit aufgenommen.

Die Kaltlichtkathode wird hier wieder mittig zum mittleren Strip gegenüberliegend befestigt.

Außen herum ist hier ebenfalls ein LED-Strip, da dieses Rad so auch zeitgleich für Domes genutzt werden kann. Die Verkabelung kann also sowohl für den äußeren als auch für die 3 Strips genutzt werden, da die Stromversorgung der LEDs nur davon abhängt an welche Strips ich den Controller anschließe. Deshalb ist dieser auch nicht fest verbaut.

Nachteil (oder auch nicht) ist nur, dass die Kaltlichtkathode immer ebenfalls in Betrieb ist. Solltet ihr das nicht wollen, müsst ihr diese gesondert mit Strom versorgen oder einen Schalter zwischen Kathode und Stromversorgung bauen. Dazu lötet ihr einfach einen kleinen Schalter in das Plus-Kabel (rot). Ich habe diese kleinen Schiebeschalter dafür verwendet. Also konkret an dem Kabel, was aus dem Inverter kommt, bevor es in die Lüsterklemme geht… Einfach ans Ende des Kabels den Schalter löten und dann noch ein Stück Kabel anlöten, was ihr in die Lüsterklemme stecken könnt. Das Kabel was zur Lüsterklemme führt kommt in das mittlere Loch vom Schalter. Das andere kann rechts oder links angeschlossen werden. Das ist egal.

IMG_6431

IMG_6444_s

Wie benutze ich das Tool?

Hier habe ich auf Grund der Nutzung als Domes Rad keine Verlängerung angebaut, allerdings ist der Reifen ja auch schon größer und muss dann halt an der Stange gehalten und gerollt werden. Man kann die Stange z.B. mit einem Greifer (für Müll) oder ähnlichen halten, damit man sich nicht bücken muss. Das sieht beim Farbwechsel dann so aus:

IMG_6032c

Und wenn ihr die äußeren LEDs anschaltet, sehen die Domes dann auch sehr interessant aus:

IMG_6036 IMG_6039c

oder einfarbig:

IMG_5913c

Hier muss man schon recht präzise sein, damit die Kathode innen auch gut wirkt. Oben rechts ist es ziemlich gut geworden.
Wie die Domes grundsätzlich funktionieren, hab ich euch ja schon erklärt. Ansonsten klickt einfach oben auf das Wort „Domes“.

Aber ich denke, ihr seht nun, was möglich ist. Also viel Spaß beim nachbauen, ergänzen und entwickeln eigener Ideen 🙂


2 Comments

  1. Ich hab das Tutorial nachgebaut und finde es super klasse! Toll erklärt und das Tool ist einfach toll. Ein paar Fotos zu deinen Anleitungen wären klasse. Also was stellst du damit so an?

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*