NEOPIXEL LEUCHTEN

Endlich habe ich mal meinen Neopixel-Ring ausgegraben und zum leuchten bewegt. Ich habe kaum Ahnung von Programmierung, Arduino und Co. Ich fang selbst erst damit an und musste mir auch erstmal einige Grundlagen aneignen. Daher rate ich euch, bevor ihr hiermit loslegt, euch zumindest einmal die absoluten Grundlagen anzuschauen. Ihr solltet wenigstens das Tutorial mit der Blink-LED gesehen haben.

Vorab-Info

Bitte lest euch unbedingt vorher das Einsteiger-Tutorial durch, damit ihr die grundsätzliche Vorgehensweise versteht:
KLICKT HIER

Schaut euch bitte auch das Tutorial an, in dem ich den Ring vorstelle. Dort findet ihr schon notwendige Infos, wie z.B. einen Link zu den Datenbanken.

Welche Materialien werden benötigt?

  • 1 Arduino inkl. USB-Kabel
  • 1 Neopixel-Ring mit 16 LEDs
  • 3 Kabel (schwarz, rot, gelb)

­­­­­­­­­­­­­­­­­­ Was sollte ich über die einzelnen Bauteile wissen?

  • Ich verwende nach wie vor den Arduino UNO
    Für den Alltag habe ich mir ein Gehäuse besorgt zum Schutz
  • Den Neopixel-Ring habe ich euch bereits hier vorgestellt.
  • Die Kabel benötigt ihr zu Verbindung des Rings und des Arduino.
    Ich habe Steckkabel verwendet.

Wie funktioniert der Zusammenbau?

    1. Zunächst einmal müsst ihr wieder die Hardware verkabeln.
      Eine LED auf WS2812-Basis hat immer 3 Kabel:
      Plus, Minus und Daten-Input
      Diese 3 Kabel müsst ihr also zunächst auf die Platine löten.
    2. Nun verkabelt ihr den Ring mit eurem Arduino.
      Das rote Kabel habt ihr an +5V auf der Platine angelötet und steckt es auf dem Arduino also auch dorthin.
      Das schwarze Kabel habt ihn an GND angelötet und steckt es auf dem Arduino ebenfalls dorthin.
      Und das gelbe Kabel habt ihr auf der Platine an den Data-Input gelötet und steckt es auf dem Arduino in PIN7 (oder passt das Sketch auf den gewünschten PIN an)
    3. Jetzt müsst ihr das ganze an den PC anschließen und den Arduino programmieren.
      Als allererstes müsst ihr dafür die Arduino-Library herunterladen. Dazu findet ihr aber auch bei Adafruit und im WWW genügend Infos.
      Denkt daran, dass die Library umbenannt werden muss.
    4. Wenn ihr das einmal gemacht habt, geht es ganz einfach…
      Ihr findet nun unter „Datei“ > „Beispiele“ neue Sketches für den Arduino
      Ladet einfach den 1. Neopixel-Sketch

      Dieser Sketch spielt verschiedenste Effekte ab.
      Ihr müsst hier jetzt nur eine Sache ändern:
      Adafruit_NeoPixel strip = Adafruit_NeoPixel(8, PIN, NEO_GRB + NEO_KHZ800);
      Dort steht per Default eine 8 für den kleinen Neopixel-Test-Strip…
      Aber euer Ring hat 16 LEDs, daher müsst ihr das auf 16 LEDs ändern…
      Adafruit_NeoPixel strip = Adafruit_NeoPixel(16, PIN, NEO_GRB + NEO_KHZ800);
      Jetzt könnt ihr einfach hergehen und die Teile löschen, die ihr nicht benötigt.
      So lernt ihr auch, welche Befehle ihr für was benötigt.
      Ich habe meinen so angepasst, dass nur noch der Regenbogeneffekt da ist.
      Hier noch einmal das Video davon:
    5. Vergesst nicht, den Sketch auf den Arduino zu laden und ihn abzuspeichern.
      Dann könnt ihr einfach eine Powerbank an den Arduino hängen und der Effekt wird jederzeit wieder abgespielt.

 

Wie funktioniert das Tool?

Nun könnt ihr den bunten Ring erstmal ausgiebig testen. Er lässt sich geil an Scheiben verarbeiten, aber auch hinter einem Diffusor (weißes Krepppapier, Plastik, etc.) macht es sich sehr gut als Pinsel.
Die Einsatzmöglichkeiten sind unbegrenzt. Ich werde euch demnächst ein paar Tools vorstellen, wo ich es einsetze und euch auch zeigen wie 🙂

Hinweis: Ich bin kein Fachmann und hafte nicht für Schäden, die durch Bau oder Nutzung des Tools entstehen können!