Lightpainting-Tutorials

Die Datenbank für Einsteiger und Fortgeschrittene

Techniken – Nr. 19 (LED-Lichtstab – Eigenbau – GROSS)

V24-NACHBAU

 Und heute bekommt ihr die Anleitung für den Nachbau der großen V24! Hier könnt ihr quasi Abmessungen nutzen wie beim Original. Allerdings verbauen wir etwas andere Materialien… Edelstahl wäre dann doch etwas teuer geworden.

Bau eurer eigenen V24

Heute verrate ich euch, wie man die große Version baut. Diese ist etwas anspruchsvoller als die kleine Version aber dennoch einfach nachzubauen. Das schöne an der ganzen Sache ist, dass ihr diese Lampe dann wirklich steuer könnt wir ihr wollt. Und ihr könnt sie in beliebiger Länge bauen. Allerdings müsst ihr berücksichtigen, dass die verwendete LED ideal für die Ausleuchtung unserer Version ist. Ich kann euch aber nicht sagen, inwieweit sie für ein längeren Stab reicht.

Welche Materialien werden benötigt?

  • 1 x LED-Plexiglas Ø 40 mm, Länge 50 cm (Kostenfaktor ca. 40 €)
  • 1 x Hochleistungs-LED RGB
  • 1 x passende Sternplatine für eure LED
  • 1 x 4-Pin-Adapter
  • 1 x RGB-LED-Controller inkl. Fernbedienung
  • 1 x Batteriehalter für 8 Mignon (länglich)
  • 1 x Batterieclip
  • 2 x Widerstand 150 Ohm (für blau und grün) – 1 Watt
  • 1 x Widerstand 330 Ohm (für rot) – 1 Watt
  • 1 x Wippschalter
  • 1 x DC-Kabel
  • 1 x Installations-Rohr M40 (ca. 50 cm lang)
  • Kabel (am besten in rot, grün, blau und schwarz)
  • Schrumpfschlauch, passend für die Litze (zur Isolierung der Lötstellen)

­­­­­­­­­­­­­­­­­­ Was sollte ich über die einzelnen Bauteile wissen?

  • Das LED-Plexiglas ist das teuerste an dem ganzen Stab. Die Musterstücke sind leider immer nur 10 cm lang. Hier wurde aber auch der dickste Stab verwendet. Für etwa 25 € bekommt ihr den Stab mit Ø 20 mm. Da müsst ihr dann aber auch die Bauteile anpassen. Bei der kleinen Version habe ich einfach ein Musterstück für knapp 4 € bestellt und dieses verwendet.
    IMG_1706
  • Beim Batterieclip gibt es nichts weiter zu beachten.
    IMG_5463 (Andere)
  • Die Widerstände sind Kohleschicht-Widerstände der Bauform 0207. Diese verkraften max. 300V Spannung. Ihr könntet auch welche der Bauform 0204 verwenden. Diese sind kleiner und verkraften max. 200V Spannung. Für unser Einsatzgebiet also beides geeignet.
    IMG_6989
  • Das Installationsrohr kann man im Baumarkt kaufen. Es misst in der Regel 3 m. Da solltet ihr vorher überlegen, ob das ins Auto passt… Das war mit dem Kombi kein Thema, aber wer keinen Kombi hat… Es kostet aber so gut wie nichts.
    IMG_6966
  • Kabel… Am besten ist wirklich, ihr verwendet das Kabel in den passenden Farben, damit ihr hinterher noch wisst, was was ist.
    IMG_6985
  • Bei der Cree-LED müsst ihr nur beachten, dass ihr die RGB-LEDs nehmt und nicht die RGBW-LEDs. Manchmal sind diese schon auf einer Sternplatine vormontiert. Die könnt ihr natürlich auch verwenden. Im Endeffekt habt ihr die frei Wahl, was ihr hier einsetzt. Die hier eingesetzte LED  hat eine Spannung von: rot max. 2,4V, grün/blau max. 3,4V; Strom: ca. 350mA, Leistungsaufnahme: ca. 3W,  Öffnungswinkel: ca. 120°
    IMG_1635-4
  • Die Sternplatine sollte so aussehen wie auf diesem Bild. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Einfacher ist es natürlich, wenn ihr eine LED bestellt, die bereits auf einer solchen Platine montiert ist. Achtet ansonsten bitte darauf, dass ihr die passende Platine zu eurer LED bekommt.
    IMG_1635-2
  • Beim 4-Pin-Adapter gibt es nichts weiter zu beachten
    IMG_7002
  • Hier ist es wichtig, dass ihr eine Fernbedienung mit einem Mini-Controller bestellt. Diese bekommt ihr im Internet aber auch problemlos. Wichtig ist, dass ihr darauf achtet!
    IMG_5471 (Andere)
  • Der Batteriehalter sollte für 8 Mignon-Zellen sein und unbedingt in länglicher Form gewählt werden, damit er später in das Rohr passt. Achtet darauf, dass ein Batterieclip angeschlossen werden kann, oder dass das Fach bereits verkabelt ist. Dann könnt ihr auf den Batterieclip verzichten. Oder ihr verbindet z.B. 2 Halter für 4 Mignon-Zellen.
    IMG_6980
  • Der Wippschalter wurde hier in entsprechender Größe gewählt. Natürlich ist es euch allein überlassen, welche Art von Schalter ihr einbauen wollt. Wichtig ist nur, dass ihr einen einbaut, denn wenn ihr das Licht mit der Fernbedienung ausschaltet, zieht der Controller trotzdem weiterhin Strom!
    IMG_1466
  • Bei dem DC-Kabel gibt es unterschiedliche Größen für den Stecker. In der Regel beträgt der AußenØ 5.5 mm. Der InnenØ kann sowohl 2.1 mm als auch 2.5 mm betragen! Bei manchen einzeln bestellten Controllern wird der Stecker bereits mitgeliefert. Ansonsten müsst ihr schauen, welcher Stecker in euren Controller passt.
    IMG_5462 (Andere)

Wie funktioniert der Zusammenbau?

Große Version

Vorab: Die Kabel müssen am Ende so lang sein, dass ihr das Batteriefach heraus ziehen könnt, wenn ihr die Batterien tauschen wollt. Da das Rohr 50 cm lang ist, könnt ihr das ja gut einplanen. Ich empfehle euch einfach ein fertiges DC-Kabel zu verwenden, da dies lang genug ist und hinter dem Controller sitzt. Dann müsst ihr nur den Schalter relativ nah am Stecker anbringen.

Bitte isoliert die Lötstellen an den Kabeln jeweils mit Schrumpfschlauch.

  1. Zuerst müsst ihr die LED auf die Sternplatine löten, sofern ihr diese nicht bereits schon fertig gekauft habt. Dabei ist darauf zu achten, dass die Seite, wo das mittlere Beinchen eine Einkerbung hat, die Plus-Seite ist.
    IMG_1635-3
  2. Dann müsst ihr die LED an allen Punkten verkabeln (6 Kabel). Dazu ist es am besten, wenn ihr die Kabel jeweils in der richtigen Farbe wählt, dann wisst ihr später genau, welches Kabel wozu gehört. Für den Anschluss an den Controller nicht ganz unwichtig.
    IMG_1842
  3. Nun lötet ihr an die Pluskabel die jeweiligen Widerstände und alle 3 Widerstände dann auf 1 schwarzes Pluskabel.
    IMG_1412
  4. Nun lötet ihr das schwarze Pluskabel an an den 4Pin-Adapter an. Die 3 Minus-Kabel gehen dann auch an den 4Pin-Adapter. Die Reihenfolge müsst ihr anhand des Controllers festmachen.
    IMG_1758
  5. Der 4-Pin-Adapter wird dann in den Controller gesteckt.  Das schwarze Plus-Kabel kommt an die Stelle, wo der Pfeil ist.
  6. Nun den DC-Stecker auf die andere Seite des Controllers einstecken.
  7. Jetzt müsst ihr das Plus-Kabel am DC- Stecker durchtrennen und den Schalter dazwischen anlöten.
    IMG_1786
    IMG_1778
  8. An das Ende des Plus-Kabels das Plus-Kabel vom Batterieclip anlöten. Und natürlich das Minus-Kabel vom DC-Stecker auch an das Minus-Kabel vom Batterieclip.
  9. Batterieclip auf das Batteriefach stecken und schon ist die Verkabelung vollständig. Bei Nutzung von 2 Haltern für 4 Mignons, sieht das dann so aus.
    IMG_1575
  10. Bevor ist das ganze nun richtig zusammenbaut, rate ich euch, erstmal einen Test zu machen, ob auch alles funktioniert. Also Batterien in das Batteriefach einlegen und einmal alles anschalten. Farben? Leuchtet auch blau, wenn ihr auf blau drückt? Usw.
    Wenn etwas nicht passt, könnt ihr es jetzt noch korrigieren.
  11. Nach erfolgreichem Funktionstest müsst ihr 2 Löcher in das Rohr bohren. 1 Loch für den Schalter und 1 Loch für den IR-Empfänger. Wie groß das sein muss, vermesst bitte besser an euren Teilen, da diese nicht immer gleich groß sind. Dabei beachten, dass die LED und der Stick in den breiten Teil des Rohrs hinein gesteckt werden. Ihr müsst dann schauen, wie das mit euren Kabeln von der Stelle her am besten passt.
    IMG_1854
    IMG_1853
  12. Anschließend verlegt ihr den Kabelbaum in das Rohr und setzt oben den Plexiglasstab ein.  In dem Fall wurde die LED an dem Plexiglas befestigt. Tipp: An das Batteriefach eine Schnur o.ä. befestigen, an der ihr es später leichter hinaus ziehen könnt.
    IMG_1845
    IMG_1857
  13. Wer mag, kann das Rohr nun mit schwarzen Gaffa bekleben oder es schwarz folieren, anmalen, was auch immer…
    IMG_1893

Hinweis: Ich bin kein Fachmann und hafte nicht für Schäden, die durch den Bau der Lampe entstehen. Diese Lampe wurde genauso gebaut und funktioniert tadellos, jedoch möchte ich dennoch darauf hinweisen, dass ihr das alles auf eigene Gefahr durchführt!

 

4 Comments

  1. Hallo,
    wie viel hat denn alles am Ende gekostet und hast du die Materialien im Baumarkt gekauft oder im Internet bestellt?

    • Lumineuse Photodesign

      9. November 2015 at 6:45

      Hallo 🙂
      die Materialien habe ich im Internet bestellt, außer das Rohr. Das ist aus dem baumarkt. Das Plexiglas hier haben wir ziemlich günstig bekommen. Es kommt natürlich auch immer drauf an, was du nutzt. Das Highend-Produkt ist schon recht teuer. Normales Plexi hingegen kostet kaum was. Daher können die Preise sehr stark variieren. Von 20 € – 70 € ist hier alles drin. Auch abhängig von der LED… Immer je nach gewünschter Qualität, wo man kauft, wie viel Geduld man hat, usw.

  2. Wo bekomme ich das LED-Plexiglasrohr her?
    Ich hab mir bei Amazon ein Rohr aus Plexiglas gekauft! Das funktioniert aber nicht!
    Bei welchem shop bekomme ich das?

    • Lumineuse Photodesign

      5. Januar 2017 at 18:33

      Hier benötigst du kein Rohr, sondern „Vollglas“, also etwas massives. Bei Evonik findest du „LED-Plexiglas“, das ist das richtige…

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*